Red Bull und der Schandfleck

Die Absicht einiger Mitarbeiter einen Betriebsrat bei ServusTV zu gründen hat Red Bull Boss Dietrich Mateschitz im vergangenen Jahr derart erbost, dass er mit einer Einstellung des Senders und damit der Kündigung von mehr als 200 MitarbeiterInnen drohte.

Genau dafür wurde dem Red Bull Media House nun vom „Netzwerk Soziale Verantwortung“ der „Schandfleck“ für gesellschaftlich unverantwortliches Unternehmertum verliehen.
Bei einer Protestkundgebung vergangenen Donnerstag in Fuschl wurde diese Negativauszeichnung an den Konzern übergeben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Audio, Startseite abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.