Demokratiepreisverleihung

Am 16. Februar 2017 wurde im österreichischen Parlament der Margaretha Lupac Preis für Demokratie und Parlamentarismus verliehen. Dotiert mit € 15.000 wurde der Preis an das Personenkomittee für die Opfer der NS Militärjustiz, das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte und an Freies Radio Salzkammergut zu je € 5.000 vergeben.

Begründet haben Jury und Kuratorium ihre Entscheitung im Fall Freies Radio Salzkammergut folgendermaßen: „Mit seinen vielfältigen Aktivitäten im Bereich der Teilhabe und Mitbestimmung sowie einer Reihe von Ausbildungsmaßnahmen zur Stärkung von Toleranz und interkulturellem Respekt entwickelte sich der Sender zu einem Kompetenzzentrum in Sachen politischer Bildung und demokratischer Praxis.“

Eindrücke vom Festakt im Parlament gibt es hier zu sehen. Großer Dank gebührt in diesem Kontext dem Team von MultiAuge Salzkammergut!

Dieser Beitrag wurde unter TV abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.